Bezirksreiterbund Oberhessen-Mitte
BezirksreiterbundOberhessen-Mitte

Vierkampf-Geschichte

2016

Unser E-Team mit Jule Paul, Lea-Marie Mäser, Tim Tiller, Tom Flemming und Mannschaftsführerin Julia Schmidt siegte sensationell beim Landesnach-wuchsvierkampf in Fürstenwald.

Unser Mix-Team mit Jana Rühl, Lena Bepler und Rosa Högel (KRB Schwalm-Eder) belegte den 14. Platz.

Lea-Marie Mäser und Jule Paul belegten mit der Mannschaft des Landesverbandes Hessen den 10. Platz beim diesjährigen Bundesnachwuchsvierkampf in Langen- feld.

2015

Landesvierkampf in Rodheim-Bieber:

Unsere A-Mannschaft mit Sarah Seegel, Pia Friedhoff, Hanna Henrich und Johanna Krause kam leider nur auf Platz 10.

Unsere E-Mannschaft (Lea-Marie Mäser, Nina-Sophie Ernst, Jule Paul und Lucy Weingarten) kämpfte sich mit zwei 8er Noten im Springen noch auf Platz 2.

Mit Platz 3 in der Einzelwertung sicherte sich Lea-Marie Mäser einen Platz für die Auswahl zum Bundesnachwuchsvierkampf.

Bundesnachwuchsvierkampf in Freckenhorst: Unter der Leitung von Anne Roßbach (3.v.r.) erreichte die Laubacherin Lea-Marie Mäser (3.v.links) mit der E- Mannschaft den 3.Platz!! Herzlichen Glückwunsch!!

2014

Das A-Team des Bezirksreiterbundes Oberhessen-Mitte wird sensationell Landesmeister im Vierkampf! Mannschaftsführerin Laura Faust führte die Mannschaft, bestehend aus Eileen Bohle, Elena Künkel, Michelle Reißky und Luisa Kaiser zum Sieg - herzlichen Glückwunsch!

Das E-Team des Landesnachwuchsvierkampfes belegte einen guten 7. Platz (von 17 Mannschaften). Für diese Mannschaft ritten Nina-Sophie Ernst, Marie Dahl, Lea-Marie Mäser und Pia Friedhoff. Auch hier herzlichen Glückwunsch!

2013

Am 23./24.März beim Landesnachwuchsvierkampf Vierkampf in Rodheim-Bieber: Unsere Mannschaft Oberhessen-Mitte (Luisa Kaiser, Pia Friedhoff, Eileen Bohle, Tim Tiller mit Mannschaftsführerin Laura Faust) erkämpfte sich die Silbermedaille. Bis zum Springen in Führung liegend, musste sich unser Nachwuchs am Ende nur dem KRB Hersfeld/Rothenburg geschlagen geben.

Die Niddaerin Luisa Kaiser belegte mit der Mannschaft des PSV Hessen beim Bundes- nachwuchsvierkampf in Wolfsburg den 5. Platz.

2012

Unsere Vierkampfmannschaften waren beim Landesvierkampf in Groß-Zimmern diesmal nicht ganz so erfolgreich wie gewohnt, schlugen sich aber tapfer und belegten die Plätze sieben (E) und acht (A). Für die E-Mannschaft ritten Luisa Kaiser, Eileen Bohle und Niklas Wagner, für die A-Mannschaft Paula Eißner, Erik Bräu, Laura Faust und Marcel Schmidt),

2011

Im diesjährigen Landesnachwuchsvierkampf siegte unser Team des BRB Oberhessen-Mitte mit Lisa Kopp, Carmen Friedhoff, Ruth Seibert, Eileen Bohle und Mannschaftsführerin Angelika Endrejat.

Unsere A-Mannschaft mit Marcel Schmidt, Laura Faust, Greta Pässler, Laura Mattern und Mannschaftsführerin Anne Roßbach belegten den neunten Rang.

Freibier ;-)

2010

Einmarsch der Kreisreiterbünde zur Siegerehrung

Die Mannschaft OHM-Mitte I (Annika und Sören Hasselberg, Christin Schmidt und Adrian Heinicke mit Mannschaftsführerin Anne Roßbach) wurde in diesem Jahr in Lich Hessischer Vizemeister. Die Mannschaft OHM-Mitte II mit Lena Sames, Tamara Rühl und Kira Urich belegte Rang acht.

Das Team OHM-Mitte I mit Sina Mattern, Greta Pässler, Marcel Schmidt, Carmen Friedhoff und Angelika Endrjat als Mannschaftsführerin wurde ebenfalls Hessischer Vizemeister im Landesnachwuchsvierkampf. Unser zweites E-Team bekam eine grüne Schleife.

Folgende Teilnehmer des BRB Oberhessen-Mitte wurden geehrt:

Sören Hasselberg als bester Läufer (11:04) und Schwimmer (29,6),

Adrian Heinecke als zweitbester Läufer (11:42) und drittbester Schwimmer (29,9),

Tamara Rühl mit der zweitbesten Dressur (7,6)

Kira Urich mit der drittbesten Dressur (7,4)

Für Alsfeld (Auswahllehrgang zum Bundesvierkampf) haben sich  Sören Hasselberg, Adrian Heinecke und Tamara Rühl qualifiziert.

Beim Bundesvierkampf in Neunkirchen (Saarland) konnte Sören Hasselberg (RFV Staufenberg) sowohl das Laufen (3.000m) als auch das Schwimmen (50m) für sich entscheiden. Die Hessische Mannschaft kam auf Platz 6.

Mannschaftsführerin war Irene Schweckendieck.

Auch beim Internationalen Vierkampf in der Schweiz war unser Bezirksreiterbund mit Tamara Rühl und Mannschaftsführerin Anne Roßbach vertreten. Die Hessische Mannschaft belegte hier sensationell Platz zwei.

Vierkampfbericht Schweiz 2010
Schweiz_2010.pdf
PDF-Dokument [473.3 KB]

2009

Ein Bericht von Christin Schmidt

 

Viel Spaß und große Spannung beim Landesentscheid in Landenhausen

 

Am Freitag den 20.03.2009 reisten wir in Landenhausen an. Am späten Nachmittag stand das Reiten der Pferde auf dem Plan. Später dann musste unsere Mannschaftsführerin Anne Roßbach zur Mannschaftsführerbesprechung, die dort besprochenen Einzelheiten wurden beim gemeinsamen Abendessen an uns weiter gegeben.

Am nächsten Morgen ging es dann voller Motivation an die Mannschaftsdressur, welche die E-Mannschaft, bestehend aus Nina Vix mit De Joker (6,3), Annika Hasselberg mit Defa (5,1), Marcel Schmidt mit Crosby (5,1) und Anne Bopf mit Meta (5,4), absolvierte und bis dahin den 14. Platz belegten.

Die 1. A -Mannschaft mit Christin Schmidt auf Luna-Star (7,4), Adrian Heinicke mit Vito van de Poelberg (6,2) und Lilly Solms mit De Joker (6,6) eröffneten die A-Dressur gleich mit einer guten Vorstellung, welche im Gesamteindruck eine 7,0 erreichte und belegten nach der ersten Teilprüfung den 5. Rang.

Unsere 2. A- Mannschaft vom BRB-OHM mit Kira Urich auf Crosby (7,0), Sören Hasselberg auf Defa (5,0) und Tamara Rühl auf Merlin (6,0), mit einem Gesamteindruck von 6,0 belegten nach der Dressur den 8. Platz.

Nun hieß es fit machen für das Laufen. Nachdem Abgehen der Laufstrecke hatten wir schon einige Bedenken, ob wir die in uns gesetzten Ziele erfüllen können. Doch nachdem die E- Mannschaft auf  2000m mit guten Ergebnissen ins Ziel kam, schöpften wir A-Leute neuen Mut.

Die mitgereisten Fans feuerten uns richtig an und so gelang uns auch dort eine gute Leistung.

Sören Hasselberg kam als 2. mit einer Zeit von 11,36 min und Adrian Heinicke als 4. mit einer Zeit von 12,34 min für 3000 m ins Ziel. Somit belegte die 1. A-Mannschaft nach dem Laufen den 5. Platz und die 2. A-Mannschaft konnte den 8. Platz festigen.

Nach diesen Anstrengungen freuten wir uns schon auf den „Bunten Abend“ mit der „Fünften Disziplin“, welche immer mit viel Freude und Spaß von den Teilnehmern aus den anderen Kreisreiterbünden begutachtet wird.

Am Sonntag morgen hieß es dann wieder früh aufstehen und ab ins Schwimmbad!!!

Unsere E-Mannschaft legte dort ein super Ergebnis hin und erreichte dreimal 1000 Punkte. Sie verbesserten sich somit auf den 9. Platz.

Da Sören das Schwimmen mit 30,7 Sekunden gewinnen konnte und seine Teamkollegen auch gute Ergebnisse ablieferten, rutschten sie einen Platz nach vorne.

Die 1. A- Mannschaft konnte durch Adrian Heinicke (4. Platz Schwimmen) ihren 5.Platz halten. Mit viel Aufregung ging es dann zum alles entscheidenden Springen, welches erfahrungsgemäß die bisherigen Platzierungen durcheinander werfen kann.

Die E-Mannschaft hatte Pech, da zwei Teilnehmer ausschieden, welches aber die Stimmung nicht trübte.

Im abschließenden A- Springen hieß es dann noch mal volle Konzentration, da unsere Mannschaften jeweils nur aus drei Teilnehmern bestanden und daher kein Streichergebnis vorhanden war.

Für die 1. A- Mannschaft legte Lilly Solms auf Joker mit einer 7,5 den Grundstein, dann folgte Christin Schmidt auf C`est la vie mit einer Wertnote von 7,3 abzüglich 0,5 für einen Abwurf.

Nun hieß es Daumen drücken für Adrian Heinicke auf Vito van de Poelberg, ihm gelang das fast unmöglich geglaubte, mit seinem tollen Ritt, wofür er eine 7,4 erhielt und somit der Mannschaft den 3. Platz in der Gesamtwertung sicherte.

Für die 2. A-Mannschaft ging Kira Urich als erste an den Start. Da ihr eigentliches Springpferd verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, musste sie ihr Dressur-Pony Crosby satteln, was aber leider zur Folge hatte, dass die beiden den Pacours nicht beenden konnten.

Als nächstes Starterin musste Tamara Rühl mit ihrem Pferd Priska sich beweisen, was ihr auch gut gelang und eine Wertnote von 6,0 abzüglich 1,0 zur Folge hatte.

Der dritte im Bunde war Sören Hasselberg mit seinem Pferd Broker’s Animal. Sein Ritt wurde mit einer 7,4 belohnt, es mussten aber 0,5 für einen Abwurf abgezogen werden. Somit verblieb eine Wertnote von 6,9.

Das Gesamtergebnis der Mannschaft reichte dann aber doch noch zu einem 10 Platz, worüber wir uns alle freuten.

Adrian Heinicke, Christin Schmidt und Sören Hasselberg qualifizierten sich für den Vorbereitungslehrgang zum Bundesjugendentscheid im Vierkampf, der vom 24. bis 26. April 2009 in Fürstenwald stattfinden wird.

vertraten unsere Farben beim Bundesentscheid Vierkampf in Fürstenwald mit einem 4. und 8. Platz: Adrian Heinicke, Sören Hasselberg und Christin Schmidt

2008

Die Mannschaft Oberhessen-Mitte I mit Mara Petermann, Sarah Vix, Benedikt Schäfer und Ann-Kathrin Sames erreichte in diesem Jahr in Fürstenwald einen guten vierten Platz. Die Mannschaft OHM II mit Christin Schmidt, Lena Sames, Jill Grewe und Sören Hasselberg belegte Rang sechs.

Die E-Mannschaft OHM I (Fabienne Endrejat, Anne Bopf, Kira Urich und Tamara Rühl) landete auf Platz vier, die Mannschaft OHM II (Jasmin Becker, Annika Hasselberg und Friedericke Seen) wurden siebte.

2007

Grandioser Einstieg für Anne Roßbach und ihr neues Team als Mannschaftsführerin: 1. und 2. Platz beim Landesvierkampf in Groß-Zimmern, das E-Team belegte im Landesnachwuchsvierkampf Platz 2 und 4.

Für den Auswahllehrgang zum Bundsvierkampf in Alsfeld qualifizierten sich fünf von acht Teilnehmern aus unserem Bezirksreiterbund:

Mara Petermann, Kevin Pohl, Benedikt Schäfer, Patrick Vix und Monique Heimann.

GOLD: für v.l.n.r.: Anne Roßbach, Monique Heilmann, Mara Petermann, Sarah Vix und Benedikt Schäfer
SILBER für v.l.n.r.: Anne Roßbach, Patrick Vix, Christine Solms, Nina Ullenberger und Kevin Pohl
SILBER für v.l.n.r.: Tamara Rühl, Christin Schmidt, Ann-Kathrin Sames, Lena Sames und Anne Roßbach
4. Platz v.l.n.r.: Sören Hasselberg, Lilly Solms, Jill Grewe, Annika Hasselberg und Anne Roßbach

2006

Der Landesentscheid fand am 18. - 19. März 2006 in Bad Hersfeld statt. 

Unser Bezirk startete in diesem Jahr mit jeweils nur einer A- und einer E-Mannschaft. Während sich die E- Teilnehmer mit Monique Heilmann, Christin Schmidt, Kevin Pohl und Mara Petermann) mit über 400 Punkten Vorsprung durchsetzen konnten und die Goldmedaille holten, landeten die A-Teilnehmer (Katharina Nies, Patrick Vix, Marja Hanika und Christine Solms) am Ende knapp geschlagen auf dem undankbaren vierten Platz.

Nach guter Laufleistung und gewohnt solider Dressur lagen unsere Vierkämpfer nach dem ersten Wettkampftag noch auf Platz eins. Nach dem Schwimmen lag man noch auf Platz zwei. Beim abschließenden Springen kam für die sonst recht sicheren Reiter noch etwas Pech hinzu, was wertvolle Punkte kostete. Das Ergebnis war jedoch sehr eng, denn

bis Platz drei (Kassel) waren es gerade mal 116 Punkte und zu Platz zwei (Waldeck-Frankenberg) nur 137 Punkte.

Der Dauerrivale aus früheren Jahren, Darmstadt- Dieburg, siegte hingegen souverän mit rund 1.200 Punkten Vorsprung.

Alles in allem gab es aber am Ende doch sehr zufriedene Gesichter unserer Teilnehmer und Betreuer, wohl auch weil drei harte Monate, gefüllt mit Trainingseinheiten, vorüber sind. Nun geht es fit in die Turniersaison, in der wir unsere Vierkämpfer sicherlich das eine oder andere mal ganz vorne sehen werden.

Für den Sichtungslehrgang in Alsfeld (Auswahl für DM- Teilnahme) konnte sich Patrick Vix qualifizieren.

2005

Harmonische Stimmung in der Trainingszeit - und schon waren unsere Vierkämpfer wieder auf dem Treppchen. Gesiegt hat unsere Mannschaft zunächst in der 5. Disziplin am Samstag Abend mit einem tollen Sketch.

Erstmals und wahrscheinlich auch einmalig: wir hatten eine reine Jugendmannschaft!

Für den Sichtungslehrgang in Alsfeld qualifizierten sich Sebastian Lind, Marc Jazbinski und Pierre Pohl.

Die Mädchen-Mannschaft  mit Christine Solms, Sophia Lutz, Stefanie Schaaf und Ann-Kristin Schneider belegte Rang acht. Unser E-Team mit Benedikt Schäfer, Sarah Vix, Mareike Groll und Verena Jazbinski wurden Vizemeister im Landesnachwuchs-vierkampf, die zweite Mannschaft wurde Achter.

Unsere Mädchen-Mannschaft mit Christine Solms, Ann-Kristin Schneider und Sophia Lutz (es fehlt Stefanie Schaaf).

Mannschaft E1 auf Platz 2: Mannschaftsführerin Anne Roßbach, Benedikt Schäfer, Sarah Vix, Verena Jazbinski und Tina Mareike Groll

Mannschaft E2 auf Platz 8: Kevin Pohl, Christin Schmidt, Vanessa Endrejat und Lilly Solms

Geschafft: Erleichterung und Freude nach dem Wettkampf

2004

Zum ersten Mal seit zehn Jahren stand keine unserer Mannschaften auf dem Treppchen, was aber allgemein nicht als "Beinbruch" gewertet wurde.

Zwar zeigten die Teilnehmer viel Einsatz und bei der Dressur kam auch noch Pech dazu, aber insgesamt spiegelten die Plätze sechs (Juliane Barth, Ann-Kristin Schneider, Winnie Wolf und Esther Nöske) und acht (Anika Ploenes, Pierre Pohl, Christine Mittler und Karina Schreyer) in der Klasse A und die Plätze neun und zehn in der Klasse E wieder, dass bereits im Training nicht immer alles "rund" lief. Schade war auch, dass ausgerechnet in dem Jahr, in dem der Bundesentscheid in Hessen stattfindet und dort zwei hessische Mannschaften starten können, sich nur zwei unserer Vierkämpfer zur Sichtung in Alsfeld qualifizieren konnten: Juliane Barth und Ann-Kristin Schneider. Auch bei den "Einzelbesten" waren zwei unserer Teilnehmer vorne: Pierre Pohl gewann das Laufen und Esther Nöske wurde drittbeste Springreiterin.

Für das E-Team ritten Lara Albrecht, Verena Jazbinski, Silvia Mittler, Kevin Pohl, Stefanie Schaaf, Benedikt Schäfer, Tjorven Scholz, Christine Solms, Sarah Vix, Patrick Vix und Ronja Walz.

2003

In diesem Jahr wurde die Mannschaft Oberhessen-Mitte I mit Yvonne Fritz, Anke Machner, Veronique Endrejat und Marie-Sophie Zeh Hessische Vizemeister. Die Mannschaft OHM-Mitte II mit Lara Hahn, Linda Reinheimer, Christine Mittler und Sebastian Lind belegte den sechsten Platz. Das E-Team mit Nina Petermann, Pierre Pohl, Anna-Lena Biedenkapp, Silvia Mittler, Ann-Kristin Schneider, Christine Solms, Anika Ploenes und Tanja Kracke erreichten die Plätze fünf und neun.

Die in großem Rahmen durchgeführte Siegerehrung war für den schnellsten Läufer Sebastian Lind sicherlich ein Erlebnis, denn im gratulierte Hürdenläufer Edgar Itt, Olympia-Medaillengewinner von Seoul und mehrfacher Europameister. Ebenfalls anwesend waren die ehemals in der Weltspitze schwimmenden Jutta und Folkert Meeuw.

Siegerehrung: (v.l.n.r.): Carsten Jäger, Frank Heinemann, Jörg Bongardt mit Freundin, Folkert und Jutta Meeuw, Edgar Itt und Professor Zilinski

Für den Sichtungslehrgang zum Bundesentscheid qualifizierten sich Marie-Sophie Zeh, Veronique Endrjat, Sebastian Lind, Lara Hahn und Anke Machner.

 

Bericht Vierkampf A:

Vom 29. bis zum 30. März 2003 fand der diesjährige Landesentscheid in Lich statt. Schon bei der Eröffnungsfeier am Samstagmorgen war zu erkennen, dass dieser Wettkampf einen besonderen Rahmen hatte: Er stand unter dem Zeichen OlympJA zu Frankfurt. So war mit Angelika Trabert auch gleich zu Anfang bereits eine mehrfache Paralympics- Dressur Weltmeisterin und Olympiasiegerin bei der Mannschaftsdressur anwesend, um den Teilnehmern viel Glück zu wünschen.

Unsere erste  Mannschaft hatte einen guten Start in der Dressur und lag zunächst vor   Dauerkonkurrent Darmstadt-Dieburg auf Platz eins.

Die zweite Oberhessische Mannschaft belegte hier den  fünften Platz von zehn Mann- schaften, lag also in der goldenen Mitte. Beim Schwimmen waren die Darmstädter jedoch stärker und konnten sich vor uns setzen. Obwohl unsere Teilnehmer beim Laufen eine gute Leistung boten, blieben wir  immer noch knapp auf Platz 2. Die zweite Mannschaft konnte sich hier durch ebenfalls gute Laufzeiten und getragen von Sebastian Lind als schnellstem Läufer zwischenzeitlich auf Platz drei vorarbeiten.

Beim abschließenden Springen konnten wir in einem Parcours, in dem es wenige Null-Fehlerritte gab, über 200 Punkte aufholen,  blieben am Ende aber dann doch mit nur 127 Punkten hinter Darmstadt Dieburg. Wie gut wir gemeinsam mit Darmstadt- Dieburg waren erkennt man daran,  dass der Abstand zur nächstplatzierten Mannschaft  1.300 Punkte betrug.

Auch die zweite Mannschaft hatte beim Springen mit den Widrigkeiten des Parcours zu kämpfen und fiel unglücklich auf Platz 6 zurück. Bereits zum 7. Mal in unserer 10- jährigen Vierkampfgeschichte konnten wir auch in Lich den Sonder-Ehrenpreis des Verbandes für die beste Dressurvorstellung erringen.

 

Bericht Vierkampf E:

War Christine Mittler im letzten Jahr noch erste und einzige E-Teilnehmerin aus unserem Bezirk, so konnten wir im zweiten Jahr der Einführung bereits mit zwei Mannschaften aufwarten. Laufen und Schwimmen wurde mit den A- Teilnehmern gemeinsam trainiert.

Zu Anfang des Jahres verletzte sich Larissa Albrecht, für sie rückte Christine Solms in die Mannschaft, die am Ende sogar das beste Oberhessische Einzelergebnis in E erzielte.

Beide Mannschaften lagen bis zum abschließenden Springen recht gut in der Wertung. Der Parcours jedoch wurde jedoch allen 14 beteiligten Mannschaften zum Verhängnis und wirbelte die Reihenfolge noch einmal um. Einzig die Siegermannschaft aus Kassel brachte all ihre Reiter ins Ziel. Fast die Hälfte aller Teilnehmer schied aus, was auch für den Veranstalter letztlich ein kleiner Wermutstropfen bei der ansonsten doch so gelungenen Veranstaltung war.

Für den Parcours war jedoch der Hessische Verband verantwortlich und sicherlich wird man für kommende Jahre hier reiter- und pferdefreundlicher agieren.

Mit Platz 5 und 9 konnten wir aber zufrieden sein, zumal alle unsere Teilnehmer  in der Dressur, beim Laufen und Schwimmen mannschaftlich geschlossene Leistungen zeigten.

2002

Beim diesjährigen Landesentscheid in Groß-Zimmern belegte unser Team mit Kristin Ernstberger, Anke Machner, Veronique Endrejat und Alexander Kisselbach den dritten Rang und bekamen den Ehrenpreis für die beste Dressurmannschaft.

Die Mannschaft Oberhessen-Mitte II mit Lara Hahn, Annika Maas, Johanna Kopp und Sebastian Lind wurden Fünfte.

Linda Reinheimer startete in der Mix-Mannschaft und belegte mit dieser den erfreulichen zweiten Rang.

 

Alle Einzelsiege gingen an den Bezirksreiterbund Oberhessen-Mitte:

Kristin Ernstberger (beste Dressurreiterin), Alexander Kisselbach (schnellster Schwimmer), Annika Maas (beste Springreiterin) und Sebastian Lina (schnellster Läufer).

 

Über 1.200 km waren seit Dezember gelaufen, viele Bahnen geschwommen und etliche Dressur- und Springtrainings absolviert worden, bevor es am 16. / 17. März 2002 endlich soweit war und der Wettkampf begann.

Bis auf Anke Machner (4.! Teilnahme) und Alexander Kisselbach (2. Teilnahme) waren nur Vierkampf-Neulinge am Start. Alexander Kissebach war der erste, der die Heraufsetzung der Altersgrenze auf 18 Jahre nutze. Erstmalig gab es auch einen Wettkampf in der Klasse E, hier war aus unserem Bezirk Christine Mittler die erste Starterin.

Die Mannschaft des Bezirksreiterbundes Oberhessen-Mitte reiste als Titelverteidiger an und lag nach der ersten Disziplin, der Dressur, sehr zum Schrecken des Dauerkonkurrenten Darmstadt-Dieburg, vorne. Beim Schwimmen gingen die Oberhessen jedoch "baden" oder besser gesagt unter und fielen nach dieser zweiten Disziplin auf den vierten Platz zurück. Dass die Mannschaft sich am Ende auf Platz drei und damit aufs Treppchen vorarbeiten konnte, verdante sie einer starken läuferischen Leistung und guten Springergebnissen.

Die zweite Oberhessische Manschaft belegte einen hervorragenden fünften Platz.

Verdienter Sieger wurden die Lokalmatadoren aus dem KRB Darmstadt-Dieburg vor einer Mix-Mannschaft. Dies war insofern ein Kuriosum, da sich diese Mix-Mannschaft aus Einzelreitern der Kreisreiterbünde zusammen setzt. So kam es, dass die oberhessische Einzelreiterin Linda Reinheimer vor ihren Mannschaftskollegen auf dem Silberpodest stand.

Auch der begehrte Sonder-Ehrenpreis des Verbandes für die beste Dressurvorstellung ging wieder einmal an die Oberhessische Manschaft.

Für den Sichtungslehrgang zum Bundesentscheid qualifizierten sich Johanna Kopp, Veronique Endrejat, Alexander Kisselbach, Annika Maas und Kristin Ernstberger.

Annika Maas startete mit der Hessischen Auswahlmannschaft beim Vierkampf in Zürich / Schweiz und belegte dort den fünften Rang. Mannschaftsführer war Knut Danzberg.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bezirksreiterbund Oberhessen-Mitte